Ausflug zur Spitze des Teide Vulkan



Der Vulkanberg Teide ist nicht nur eines der Wahrzeichen von Teneriffa, sondern auch ein sehr interessantes Ausflugsziel.

Die Besteigung der Teide Spitze muss man vorher beantragen. In der Regel macht das die Agentur, die den Ausflug organisiert.

 

Aufstieg zum Teide

Nach einem doch recht anstrengenden Aufstieg für untrainierte Touristen, ein Gutes Gefühl wenn man oben auf dem Teide steht. Die Luft ist bei 3718 Meter doch schon etwas dünn um man muss mehr atmen als normal. Wer zu schnell aufsteigt, kann unter Umständen Kreislaufprobleme bekommen. Immer schön langssam, Schritt für Schritt. Am Eingang zur Spitze werden die Päße kontrolliert.

Schwefeldämpfe auf dem Teide

Wer denkt, dass der Teide völlig erloschen ist, irrt. Oben auf der Spitze kommen noch eine ganze Menge Schwefeldämpfe aus den verschiedensten Löchern. Diese Dämpfe haben eine Temperatur von ca. 80 Grad, wo man sich durchaus die Finger verbrennen kann.

Der Bergführer

Wir haben keine Ahnung was genau uns der Bergführer mitteilen wollte aber er war voll engagiert und ein sehr lustiger Typ. Wir haben sehr viel über die einzelnen Pflanzen im Teide Nationalpark gelernt. Unser Bergführer war der ehemalige Besitzer der legendären Bar “4 Elemente”. Demnächst wird dort eine Touristen-Agentur öffnen.

Bilder vom Teide Ausflug