Ausflugsziel Loro Park

Die Geschichte vom Loro Park

Der Loro Park auf Teneriffa zĂ€hlt zu den SehenswĂŒrdigkeiten, die jeder Besucher der Insel einmal gesehen haben sollte. Der Tierpark befindet sich in der NĂ€he der Stadt Puerto de la Cruz im Norden der Insel. Im Jahr 1972 wurde der Loro Park vom deutschen Wolfgang Kiessling und dessen Vater gegrĂŒndet. Damals lag der Schwerpunkt des Parks auf der Zucht und Haltung von Papageien. Das spanische Wort „Loro“ steht fĂŒr das deutsche Wort „Papagei“, was die Namensgebung des Parks erklĂ€rt. Bei der Eröffnung wurden auf einer FlĂ€che von 13.000 mÂČ ca. 150 Papageien gezeigt.



Loro Park Eingang

Das Konzept des Loro Parks

Die Aufzucht der Papageien ist auch heute noch ein wichtiger Teil des Parks. In der Aufzuchtstation, die zum Park gehört, ist die grĂ¶ĂŸte Papageiensammlung der Welt beheimatet. Mittlerweile sind neben den unzĂ€hligen Papageienarten auch viele andere exotische Tiere im Park zuhause. Die GesamtflĂ€che des Parks betrĂ€gt heute gigantische 135.000 mÂČ. Der Tierpark ist wie eine tropischer Garten angelegt und beeindruckt durch eine farbenprĂ€chtige Vegetation. Auf drei Ebenen befinden sich viele verschiedenen Tiergehege, Aquarien und Volieren. Zum Konzept des Parks gehören zahlreiche Tiershows, die die Besucher immer wieder begeistern. Jeden Tag besuchen tausende Touristen aus der ganzen Welt diesen einmaligen und beeindruckenden Tierpark im Norden Teneriffas. Diese können den Park mit einer kostenlosen Shuttlebahn direkt von Puerto de la Cruz oder mit dem eigenen Auto erreichen.

Die Tierwelt des Loro Parks

SĂ€ugetiere

Gorilla Loro Park

Bei den SĂ€ugetieren gibt es sehr viele Arten zu bestaunen, wie z. B. Gorillas, Schimpansen, Krallenaffe, ErdmĂ€nnchen, AmeisenbĂ€ren, Faultiere, Tiger, Jaguare, Seelöwen, Delfine und Orcas. Die Orcas leben im sog. „Orca Ocean“ und zeigen in einer eigenen Show, die in einer Art Amphitheater vier Mal tĂ€glich stattfindet, ihre KunststĂŒcke. Seit dem Jahr 2006 gibt es das Orca-Programm im Loro Park und mittlerweile leben sechs Wale dort. Eine weitere Hauptattraktion des Tierparks ist die Delfin-Show, die mehrmals am Tag stattfindet. Im Delfinarium haben bis zu 1.800 Besucher Platz und können die intelligenten Tiere bei ihren beeindruckenden Vorstellungen beobachten. Auch die Seelöwen haben ihre eigene Show, die fĂŒnf Mal tĂ€glich im Seelöwen-Theater stattfindet. Ihr enormer Spieltrieb und ihr großes Geschick lassen die Besucher immer wieder ĂŒber diese Tiere staunen.

Fische

Haifisch Loro Park

Fische und andere Meerestiere werden in einem beeindruckenden Aquarien-Bereich ausgestellt. Mehr als 100 Arten aus allen Teilen der Welt sind hier in wunderschön angelegten Aquarien zu sehen. Ein besonderes Highlight ist der Haifischtunnel, den die Besucher durchlaufen können, wĂ€hrend Haie und andere Meeresbewohner ĂŒber ihren Köpfen schwimmen.

Vögel

Vögel Loro Park

Vögel waren die Tierart, mit denen die Geschichte des Loro Parks begann. Auch heute noch bietet der Park eine große Artenvielfalt an Vögeln. Die Papageien sind, durch ihren kontaktfreudigen Charakter und ihre bunten Federn, die Lieblinge der Besucher. Manche von ihnen können sogar menschliche Stimmen imitieren. Die intelligentesten Papageien des Loro Pars treten mehrmals tĂ€glich in der Loro-Show auf. Das Vogel-Theater, das ĂŒber 600 SitzplĂ€tze verfĂŒgt, wurde einem arabischen Palast nachempfunden. Die Vögel beeindrucken dabei mit allerlei KunststĂŒcken, wie z. B. mit Autofahren und dem ZĂ€hlen von GegenstĂ€nden. Kinder werden in die Show einbezogen und können die Papageien dabei berĂŒhren.

Planet Pinguin

Im sog. „Planet Penguin“ sind vier verschiedene Pinguinarten zu sehen, wobei es sich um insgesamt 250 Tiere handelt. Die Königs-, Felsen-, Humboldt- und Haubenpinguine erreichen die Besucher durch einen Eistunnel, wo die Tiere in einer Nachbildung ihres antarktischen Lebensraumes leben. „Planet Pengiun“ ist das grĂ¶ĂŸte Pinguinarium der Welt und befindet sich in einem eigenen GebĂ€ude in der Mitte des Parks.
Eine weitere Attraktion, die die Vogelwelt reprĂ€sentiert, ist die Großvoliere „Katandra Treetops“. In dieser begehbaren Voliere können die Besucher auf vorgegebenen Wegen bis auf die Höhe der Baumkronen spazieren. Dort sehen sie viele verschiedene tropische Vogelarten, wie Papageien, aber auch Exemplare des Emus, dem australischen Laufvogel.

Reptilien

Reptilien Loro Park

Auch Reptilien werden im Loro Park gezeigt. Die vom Aussterben bedrohten Galapagos-Schildkröten haben im Park ein Zuhause gefunden. Bereits seit 1978 verfĂŒgt der Park ĂŒber ein Gehege fĂŒr Riesenschildkröten. Zudem gibt es viele andere Schildkrötenarten, die im Park beheimatet sind. Beeindruckende Alligatoren und Iguanas gehören ebenfalls zu den Reptilien, die im Park gezeigt werden.

Tierschutz – Die Loro Park Stiftung

Tierschutz Arterhaltung Loro Park

Seit dem Jahr 1994 engagiert sich die Loro Park Stiftung (Loro Parque FundaciĂłn) sehr stark fĂŒr den Tierschutz. Der Loro Park ist der Hauptsponsor der Stiftung und kommt fĂŒr alle laufenden Kosten auf. Nicht nur im Park selbst wird viel fĂŒr den Tierschutz getan, wie z. B. durch die Aufzucht bedrohter Arten, sondern auch weltweit laufen Schutzprojekte. Diese Projekte gelten vor allem Papageien und MeeressĂ€ugern sowie den LebensrĂ€umen, in denen diese zuhause sind.